Faschismus light

Faschismus light
»Triumph des Willens« (Riefenstahl)

»Wille zur Macht« (Nietzsche)

»Keiner soll sagen, daß es für ihn eine Zeit gibt, in der er sich ausschließlich selbst überlassen wäre. Wie herrlich sind die Körper der Hunderttausenden und Millionen, die durch unsere Organisationen geschult und gepflegt werden, hart gestählte Männer und anmutschöne Frauen« (Hitler).

Wozu der Lärm? Sie sind doch friedlich? Solange sie nicht morden…

Ist das kein Mord? Der Mord an der menschlichen Persönlichkeit?

Werbung in einer BVG-Wartehalle, Schloßstraße / Ecke Grunewaldstraße, Berlin-Steglitz (und derzeit an vielen S- und U-Bahn-Haltestellen in Frankfurt)

Antonin Dick in jW, 3.1.2013

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antifaschismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Faschismus light

  1. snou schreibt:

    ja. wir leben in real-kafkaesken zeiten!

Kommentare sind geschlossen.