Eric Hobsbawm 95 Jahre alt

„In der Geschichte der revolutionären Bewegung des vergangenen Jahrhunderts gibt es zwei Zehn Tage, die die Welt erschütterten:
die Tage der Oktoberrevolution, die in dem Buch von John Reed mit dem gleichnamigen Buch beschrieben wurden, und der XX. Parteitag der KPdSU (14. – 25. Februar 1956). Beide Ereignisse teilen diese Geschichte abrupt und unwiderruflich in ein ‚Davor‘ und ein ‚Danach‘. Ich kenne kein vergleichbares Ereignis in der Geschichte einer bedeutenden weltanschaulichen oder politischen Bewegung.
Um es in wenigen einfachen Worten auszudrücken, die Oktoberrevolution schuf eine weltkommunistische Bewegung, der XX. Parteitag zerstörte sie.“
Eric Hobsbawm, Gefährliche Zeiten. Ein Leben im 20. Jahrhundert, München und Wien 2003, S. 234.

Am vergangenen Samstag, 9. Juni 2012, wurde Eric Hobsbawm 95 Jahre alt. Georg Fülberth würdigte ihn mit einem Geburtstagsartikel in der jW.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.